Dr. Gesine Hofinger Kooperationspartnerin

Dr. Gesine Hofinger,
Diplom-Psychologin,

Sie ist Beraterin und Wissenschaftlerin. Ihre Schwerpunkte sind Handeln in Krisensituationen, Human Factors und Sicherheit, Kommunikation und Teamentwicklung in komplexen sozio-technischen Systemen. Hintergrund ihrer Arbeit sind Handlungs- und Problemlösepsychologie sowie Arbeitspsychologie und Organisationslehre.

Nach Forschungsprojekten zu Komplexitätsmanagement und Promotion bei Prof. Dietrich Dörner (Bamberg) folgte ein Jahr als Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin und eine Vertretungsprofessur Allgemeine und Angewandte Psychologie (Regensburg). Gesine Hofinger lehrt an der Universität Regensburg als Lehrbauftragte Angewandte Psychologie und Human Factors. Sie publiziert zu Handeln in kritischen Situationen, Human Factors und Patientensicherheit. Seit 1999 ist sie Vorsitzende der Plattform „Menschen in komplexen Arbeitswelten e.V.“

Ausgewählte Publikationen:

  • Badke-Schaub, P.; Hofinger, G. & Lauche, K. (Hrg.) (2008). Human Factors. Psychologie sicheren Handelns. Berlin, Heidelberg u.a.: Springer
  • St.Pierre. M.; Hofinger, G. & Buerschaper, C. (2007). Crisis Management in Acute Care Settings: Human Factors and Team Psychology in a High Stakes Environment. New York u.a.: Springer
  • Hofinger, G.; Rek, U. & Strohschneider, S. (2006). Menschengemachte Umweltkatastrophen – Psychologische Hintergründe am Beispiel von Tschernobyl. Umweltpsychologie, 10 (1), 26-45
  • Hofinger, G (Hrsg.) (2005), Kommunikation in kritischen Situationen. Im Auftrag der Plattform „Menschen in komplexen Arbeitswelten“. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaften
  • Hofinger, G. (2003). Fehler und Fallen beim Entscheiden in kritischen Situationen. In S. Strohschneider (Hrsg.), Entscheiden in Kritischen Situationen. Im Auftrag der Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten. S.111-131. Frankfurt am Main: Polizei und Wissenschaft
  • Dörner, D.; Lantermann, E.D.; Döring-Seipel E.; Buerschaper, C.; Hofinger, G. & Harms, H. (2003). Komplexitätsmanagement in der Wissensgesellschaft. Endbericht. Kassel: Universität Kassel.